Kontakt-Adresse

Gemeinde Nothweiler
Ortsbürgermeister
Kurt Görtler
Lembacherstraße 11
76891 Nothweiler / Pfalz
Tel: 06394 1223
Fax: 06394 6110284
Mobil: 0176 25510121
kurt.goertler@t-online.de

Veranstaltungen

Mai bis Oktober:
Letzter Sa des Monats
Flammkuchen-Essen
ab 15 Uhr im DGH

Mai bis November:
Jeden 2.Sa des Monats
Flammkuchen-Essen im Schützenhaus

Naturerlebnisse

• Waldlehrpfad
• Größte Wacholdergruppe in der Pfalz
• Die Wimperfledermaus


Waldlehrpfad

Waldlehrpfad in NothweilerWaldlehrpfad - auf Inititative des Heimatvereins und des verstorbenen Heimatmalers Erich Löscher wurde ein Waldlehrpfad erstellt. Der Ausbau wurde von Bürgern der Gemeinde, insbesondere unserer Rentner vorgenommen.


Grenzgängerweg Nothweiler - ElsassIn Anbindung an den Grenzgängerweg (Pfalz - Elsaß) wurde der alte Waldlehrpfad neu gestaltet. Gut ausgeschilderte Wege führen zu zeitgemäßen und gut verständlichen Themenschildern. Neue attraktive Ruhebänke mit teilweise wunderschönen Ausblicken ins Dorf laden ein zum Innehalten. Von hier aus kann man in Ruhe die Eindrücke der Natur auf sich wirken lassen.


Grenzgängerweg Nothweiler - Elsass Themenwege in Nothweiler Neue Ruhebänke in Nothweiler


Nach oben


Größte Wacholdergruppe in der Pfalz

Wacholder in Nothweiler / PfalzGemeiner Wacholder (Juniperus communis), der in ganz Europa vorkommt, ist in Norddeutschland ein unzertrennlicher Begleiter der Waldkiefer, ebenso genügsam wie diese und mit allen Bodenarten vorliebnehmend, sei es trockener Sand- oder sumpfiger Moorboden. Als Unterholz der Kiefernwälder bleibt sein Wuchs meist strauchig, aber auf freie Heide, wo er sich im vollem Genuss des Lichtes befindet, bildet er manchmal bis 7 m hohe, schlanke, pyramidenförmige Bäume wie man ihn auf der Zeppelinhalde sieht.

"Machangelbaum" oder "Machandel", das ist der niederdeutsche Name des Wacholders, "Kranewit" oder "Krammetsbaum" nennen ihn die Bayern und Tiroler. Diese altdeutschen Namen deuten schon daraufhin, dass er seit jeher im Gedankengut der Deutschen lebt, und tatsächlich hat er in der Sage, Brauchtum und Volksheilkunde immer eine wichtige Rolle gespielt. "Die alten Hexen und Wettermacherin üben damit viel Zauberey und Abenthewer" klagt Matthoilus in seinem Kräuterbuch. In der Volksmedizin wurden die aromatischen Früchte, auf glühende Kohlen gestreut, als Räuchermittel gegen "üble und schädliche Dünste" benutzt. Heilsamer schien unseren Vorfahren, besonders gegen ansteckenden Krankheiten, der aus den Beeren gewonnene Choleraschnaps, ein Wacholderbranntwein, der bei uns "Steinhäger", bei den Holländern "Genever", bei den Franzosen "Gene`vre", bei den Engländern "Gin" und bei den Slawen "Borowicska" heißt, und der auch heute noch als vielbewährtes Hausmittel gilt.

Diese wunderbaren, stachligen Gesellen wurden vor Jahren hier bei Nothweiler, am Fuße des Beißenberges, östlich der Wegelnburg wieder entdeckt. Man lichtete den Wacholder und gab ihm dem Tageslicht preis. Somit wurde die größte zusammen- hängende Wacholdergruppe in der Pfalz freigelegt.

Jedermann sollte diesen wunderschönen aber bei uns vor dem Absterben bedrohten Baum auf der Zeppelinhalde sehen können.

Quelle: Frau Algner-Hesselmann

Nach oben


Die Wimperfledermaus

Wimperfledermaus in Nothweiler / PfalzMit einer Körperlänge von 44 bis 50 mm und einem Gewicht von 7-15 g ist die Wimperfledermaus eine mittelgroße Art. Sie erreicht eine Spannweite von 22 - 24 cm und erscheint im Flug etwa so gross wie ein Sperling. Das Rückenfell ist rötlich braun und der Bauch weis gefärbt. Typisch ist eine Einkerbung am äußeren Ohrrand. Zudem findet sich an der Schwanzflughaut ein Saum feiner Haare, ähnlich wie bei der Fransenfledermaus. Allerdings ist bei der Wimperfledermaus der Hinterrand der Schwanzflughaut nicht s-förmig gebogen, sondern gerade.

Die Wimperfledermaus ist eine wärmeliebende Art, die vermehrt in Südeuropa vorkommt. In Deutschland beschränken sich ihre Vorkommen auf den Süden und in der Südwestpfalz. Besonders gross ist ihr Bestand in Nothweiler. Nach den letzten Zählungen überwintert die Wimperfledermaus mit ca 270 Tieren in der Eisenerzgrube. Die Eisenerzgrube in Nothweiler ist für den Publikumsverkehr vom l. November bis 31. März geschloßen, um die Tiere in ihrem Winterquartier nicht zu stören. Ihre Wochenstuben, meist 1-2 Junge, befinden sich in großräumigen Dachböden oder in Viehställen. Hier hängen die zumeist frei und bilden größere Gruppen (Cluster) und sind nicht in Spalten versteckt. Den Winter verbringen Wimperfledermäuse in unterirdischen Quartieren, wie hier bei uns in Nothweiler in der Eisenerzgrube, als auch in Höhlen, Stollen und Eiskeller.

Die Wimperfledermaus jagt vegetationsnah im Wald oder in strukturreichen Landschaften. Ihre Hauptnahrung besteht aus Spinnen und Fliegen. Aber auch andere Insekten werden erbeutet. Die Wimperfledermäuse sind Dämmerungs- u. Nachttiere; sie orientieren sich durch Echoortung mit Ultraschall, den sie in kurzen Abständen ausstoßen u. an dessen Reflexion sie Hindernisse erkennen. Die Wimperfledermaus ist akut vom Aussterben bedroht.

Quelle: Frau Algner-Hesselmann


Nach oben